Alltag in der Fremde - Ukrainische MigrantInnen in Polen

In den letzten Jahren ist eine Vielzahl von UkrainerInnen aufgrund der ökonomischen
und politischen Krise in der Ukraine nach Polen immigriert. Wie gestaltet sich ihr Alltag
in einem Land, in dem sie oft nur im Niedriglohnsektor arbeiten können und in dem
Nationalismus einen immer größeren Zuspruch findet? Auf diese Fragen versucht das Projektteam,
eine internationale Gruppe von vier Studierenden der Freien Universität Berlin, in
Interviews zusammen mit ukrainischen MigrantInnen, eine Antwort zu
finden. Mit der Präsentation unserer Ergebnisse in einer mehrsprachigen Ausstellung
in Deutschland und Polen hoffen wir Aufmerksamkeit auf die Situation dieser bislang
unterrepräsentierten Gruppe zu lenken.

Projektinformationen

Zeit: Mai - November 2018

Ort: Deutschland, Polen

Leitung: Oleksandr Chertenko