Sieh Dich Um
Während des Projekts tauschen sich junge Menschen aus Georgien, Armenien und Aserbaidschan, die vorher noch nicht an einer interkulturellen Jugendbegegnung teilgenommen haben, zum Thema Friedensbildung aus. Sie werden verschiedene Formate des nicht-formalen Lernens, wie Diskussionen, Präsentationen und Workshops ausprobieren. Um ein wirkliches Kennenlernen von Mensch zu Mensch zu ermöglichen, organisieren sie kulturelle Abende, kochen gemeinsam und diskutieren. Die Arbeitssprache ist Englisch.
Nukriani, Kakheti, Georgien | Juli-August 2019
Projektleitung: Anar Sultanzada

Studienreise: Serbien. Zwischen Westen und Osten
Während dieser gesellschaftspolitischen Studienreise setzen wir uns mit der neuesten Geschichte Serbiens sowie der Innen- und Außenpolitik des Landes, mit besonderen Augenmerk auf außenpolitische Themen wie der Kosovo-Frage, Beziehungen zur EU und Russland, chinesische und andere Auslandsinvestitionen auseinander. Dabei widmen wir uns auch der gesellschaftlichen Bedeutung und Folgen dieser Felder für die Zivilgesellschaft. Außerdem konzentrieren wir uns auf folgende Themen mit innenpolitischer Bedeutung: Transition, Demokratie, Medienlandschaft, Menschenrechte, die Vojvodina-Frage und der Status der dort lebenden Minderheiten. Um einen Einblick in diese Themen zu bekommen und aktuelle gesellschaftspolitischen Fragen zu vertiefen, treffen wir uns mit verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteuren, Vertreterinnen und Vertretern der Wissenschaft, Medien und staatlicher Organisationen.
Belgrad, Serbien | Mai 2019
Projektleitung: Julia Suchar

Feel It
Während dieses Trainings setzen sich junge Menschen aus Aserbaidschan mit dem Phänomen “Hate Speech” auseinander. Sie werden lernen, Hate Speech als eine Form von Gewalt zu erkennen und wie man sie verhindern kann. Während des Projekts entsteht ein Film, der Probleme, die aus gesellschaftlicher Diskriminierung erwachsen, reflektiert. Ziel des Projekts ist es, Wertschätzung für Diversität in Gesellschaften zu fördern, damit jeder sein Potential entfalten kann.
Aserbaidschan; Georgien | Februar-Juli 2019
Projektleitung: Khatin Osmanli

Festival für Non-formale Bildung
Alumni des Theodor-Heuss-Kollegs aus mehreren russischen Städten reisen gemeinsam zu einem Festival für non-formale politische Bildung. Sie werden nicht nur an dem Festival teilnehmen, sondern auch eigene Workshops anbieten und die Organisation des Festivals unterstützen. Die Vernetzung und der Austausch von Akteuren der non-formalen Bildungsarbeit soll dazu beitragen, die Qualität von Jugendarbeit in Bildungsstätten zu erhöhen und so die Bedeutung non-formaler Bildungsarbeit im russischsprachigen Raum zu stärken.
Tschelabinsk, Russland | Januar 2019
Projektleitung: Olga Skobina