Aktuelles

Pilorama Laboratorium 2013 kann nicht stattfinden

Kategorie: Allgemein

Liebe Interessenten von Pilorama Laboratorium,
verehrte Freunde und Kollegen,


leider müssen wir heute mitteilen, dass das 2. Europäische Forum Pilorama Laboratorium nicht in der geplanten Form stattfinden kann. Das Kulturministerium hat in dieser Woche seinen Finanzierungsbeitrag für das Forum unter Verweis auf formale Gründe/aufgrund formaler Schwierigkeiten mit den abgeschlossenen Förderverträgen zurückgezogen, der rund die Hälfte des Budgets für Pilorama Laboratorium betrug.

In mehreren Gesprächsrunden war in den vergangenen Wochen eine Lösung gesucht worden, letztlich leider erfolglos. Da es uns mit den verbleibenden Mitteln nicht möglich ist, das Forum in der angestrebt qualitätsvollen Weise durchzuführen, müssen wir das Forum, zu unserem großen Bedauern, leider absagen. Dies ist besonders schade, da die Einladung zu Pilorama Laboratorium nach dem gelungenen Auftakt 2012 große Resonanz gefunden hatte und fast 170 Bewerbungen von jungen Spezialisten aus rund 30 Ländern und zahlreichen Sektoren und Branchen eingegangen waren.

Wir halten das Format von Workshops, in denen wir aktuelle Herausforderungen unserer Gesellschaften interdisziplinär, in offener, europaübergreifender Weise diskutieren möchten, weiterhin für sehr lohnend. Daher nehmen wir uns vor, im nächsten Jahr erneut ein solches Forum vorzubereiten, nach Möglichkeit in Perm, ggfs. aber auch an einem anderen Ort, mit einer verlässlichen Finanzierung. Wir laden Sie und Euch schon heute sehr herzlich dazu ein und werden alle darüber rechtzeitig informieren.

Wir möchten dennoch empfehlen, an dem russischen Zivilgesellschaftsforum Pilorama (www.pilorama.perm36.ru) teilzunehmen, das vom 27.-29. Juli, dem letzten Juli-Wochenende, am Ort des GULag-Gedenkmuseums Perm36 stattfinden wird. Pilorama Laboratorium wird dort diesmal mit zwei Podiumsdiskussionen über „Europa in der Krise“ sowie „Bürgerjournalismus“ vertreten sein, die von den Veranstaltern Institut für Bürgerschaftliches Engagement (IGA) Perm sowie MitOst und Deutsch-Russischer Austausch (beide Berlin) organisiert werden und die unter der Schirmherrschaft des EU-Russia-Civil Society Forums stehen.

Wir danken allen noch einmal sehr herzlich für das Interesse und würden uns sehr freuen, in Kontakt zu bleiben und nächstes Jahr gemeinsam nachholen zu können, was in diesem Jahr wegen letztlich unüberwindlich administrativer Barrieren nicht stattfinden kann.

Mit vielen Grüßen
Das Organisationsteam von
Institut für Bürgerschaftliches Engagement, Perm
MitOst e.V., Berlin
Deutsch-Russischer Austausch e.V., Berlin