Aktuelles

Homophobie-Welle in Russland?

Kategorie: KosMOE

Am 8. Februar 2012 verabschiedete das St. Petersburger Stadtparlament in zweiter Lesung ein offizielles Verbot der Propaganda für homosexuelle Lebensweisen. Angeblich zum Schutz von Minderjährigen wird darin das Verbreiten von Informationen unter Strafe gestellt, die der traditionellen Ehevorstellung zuwiderlaufen. Nicht nur, dass so unter dem Deckmantels des Jugendschutzes Aufklärung und Beratung fast unmöglich wird, der Wortlaut des Gesetzes stellt Homosexualität in eine Nähe zu Pädophilie. Viele Organisationen und Vereine wie quarteera riefen deshalb zu Protesten auf. Unter anderem das Online-Magazin siegessäule.de.

Am 24.02. wird in Sankt Petersburg nun eine öffentliche Anhörung zu diesem Gesetz stattfinden. Ein Fortschritt? 

Die Geschichte dieser Gesetztesinitiative kann hier auf russisch nachgelesen werden.