Aktuelles

Evangelische Hochschule Dresden: Sonderstudienplätze für Menschen aus Mittel- und Osteuropa

Kategorie: Die Anderen

Zum Wintersemester jeden Jahres nimmt die Evangelische Hochschule Dresden zusätzlich Bewerber_innen aus Mittel- und Osteuropa zu den grundständigen Studiengängen auf. Folgende Studienplätze werden zur Verfügung gestellt:

  • 5 Studienplätze im Studiengang Soziale Arbeit BA
  • 3 Studienplätze im Studiengang Bildung und Erziehung in der Kindheit BA
  • 2 Studienplätze im Masterstudiengang Soziale Arbeit

Zielgruppe
Bewerben können sich Interessent_innen aus Abchasien, Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Estland, Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, Kosovo, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien, Moldawien, Polen, Rumänien, Russische Föderation, Serbien, Slowakische Republik, Slowenien, Tadschikistan, Tschechische Republik, Turkmenistan, Ukraine, Ungarn, Usbekistan,

Bewerbungsverfahren
Der Beginn eines Vollzeitstudiums ist immer zum Wintersemester möglich. Der Bewerbungsschluss ist der 15.01.2016 jeden Jahres. Konkrete Informationen und die entsprechenden Formulare für die Bewerbung zum jeweiligen Studiengang sind auf der Homepage der ehs zu finden:
Soziale Arbeit (Bachelor)
Bildung und Erziehung in der Kindheit (Bachelor)
Bildung und Erziehung in der Kindheit international (Bachelor Plus)
Soziale Arbeit (Master)

Eine Voraussetzung zum Studium ist der Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse durch den TestDaF mit einem Gesamtergebnis von mindestens 15 Punkten. Zum Zeitpunkt der Bewerbung reicht die Anmeldebestätigung zum TestDaF.

Auswahlverfahren
Die ehs hat ein besonderes Auswahlverfahren. Die Aufnahmeentscheidung trifft ein Ausschuss, der sich zu gleichen Teilen aus Praxisvertreter_innen, Dozent_innen und Student_innen zusammensetzt. Bei seiner Entscheidung berücksichtigt der Ausschuss insbesondere die Voraussetzungen und Motivationen zum Studium und zum Beruf, den bisherigen Bildungsweg und das soziale, pädagogische und kirchliche Engagement. Von entscheidender Bedeutung ist, wie die Bewerber_innen ihre praktischen und biografischen Erfahrungen im Blick auf den Studien- und Berufswunsch reflektieren.

Studienfinanzierung
Die ehs erhebt keine Studiengebühren. Die Student_innen des Mittel- und Osteuroprogramm zahlen lediglich einen reduzierten Semesterbeitrag, der sich aus dem Studentenwerksbeitrag, dem AStA- Beitrag, dem Semesterticket sowie einer Verwaltungspauschale zusammensetzt. Dieser beträgt 259,30 € pro Semester anstatt der eigentlichen 359,30 €.
Die Hochschule unterstützt bei der Suche nach Stipendien. Eine Bewerbung um ein Stipendium ist zum Beispiel bei Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst – Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. möglich. Student_innen der ehs Dresden sind berechtigt, BAföG zu beantragen. Unter bestimmten Umständen haben darauf auch ausländische Student_innen Anspruch. 

Mehr Informationen zu Stipendien
Mehr Informationen zum BAföG für ausländische Studierende

Beratung
Wir empfehlen Interessent_innen, sich vor der Bewerbung beraten zu lassen bei
Irene Sperfeld, Internationales Büro, irene.sperfeld(at)ehs-dresden.de, +49 (0)351 46902-39
Sylvia Tittel, Studienberatung, sylvia.tittel(at)ehs-dresden.de, +49 (0)351 46902-15
Petra Thamm, Studierendensekretariat, petra.thamm(at)ehs-dresden.de, +49 (0)351 46902-12

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Informationsflyer zu Sonderstudienplätzen für Menschen aus Mittel- und Ostereuropa