Festival-Infobrief September 2010

Liebe Mitglieder,

mittlerweile bereitet ihr euch wohl alle schon auf die Reise nach Perm vor. Eure Visa dürften schon eingetroffen oder zumindest beantragt sein. Unser Treffen rückt näher!

In diesem Infobrief findet ihr eine Reihe wichtiger Informationen, die die Anreise und die Unterkunft betreffen. Bitte lest sie euch aufmerksam durch.

Ebenso wichtig sind unsere Bitten an euch unter der Überschrift "Mitbringen"... Mit der Tombola-Aktion und der Restgeld-Kollekte möchten wir das Budget der Vereinsarbeit ein wenig aufbessern. 

Außerdem findet ihr Hinweise zum Veranstaltungsprogramm.

Zur Vorbereitung auf die Begegnung mit Perm sei euch zum Schluss noch einmal unsere Linksammlung empfohlen.

Tipps, Hinweise und Ergänzungen bitte an geschaeftsstelle(at)mitost.org.

Herzliche Grüße

aus Perm und Berlin!

 

Anreise und Unterkunft

Gemeinsame Anreise mit dem Zug / Zeit / Treffpunkt

Unser Zug fährt am Dienstag, 12.10. um 20.05 vom Bahnhof Moskwa-Jaroslawskij (http://de.wikipedia.org/wiki/Jaroslawler_Bahnhof) ab. Treffpunkt ist ab 19 Uhr am Haupteingang des Bahnhofs. Ivanna Pekar bringt eure Tickets mit. Falls es zum Treffpunkt Fragen gibt, meldet euch bitte bei ihr: ivanna.pekar(at)gmail.com.

In Moskau: Vom Flughafen zum Bahnof Jaroslawskij

Eine Wegbeschreibung von den Flughäfen Scheremetjewo und Domodedowo zum Abfahrtsbahnhof des gemeinsamen Zuges findet ihr hier. 

Migrationskarte

Bei der Einreise in die Russische Föderation müssen Ausländer vor der Passkontrolle eine Migrationskarte (Migration Card) ausfüllen, die aus Teil A und Teil B besteht. Man erhält diese in der Regel im Flugzeug bzw. beim Zoll und muss sie persönlich ausfüllen. Es müssen beide Teile der Karte ausgefüllt werden. Zweck der Reise und die einladende Organisation sollten mit den Angaben in eurem Visum übereinstimmen.

Der „A“-Teil (Arrival) entnimmt der Grenzbeamte bei der Einreisepasskotrolle. Der „B“-Teil (Departure) (nach Abstempelung) muss beim Einchecken ins Hotel dort zur Registrierung abgegeben werden.

Ganz wichtig: Bitte vergesst nicht, die Karte bei der Abreise wieder am Hotelempfang abzuholen! Sie muss bei der Ausreise vorgelegt werden!

Hier könnt ihr euch ein Muster der Migrationskarte ansehen: www.romanova-reisen.de/fileadmin/_Medienordner/Infos_fuer_Reisende/Migrationskarte_Muster.jpg

Verlust bzw. Beschädigung der Migrationskarte muss innerhalb von 3 Arbeitstagen einer Territorialstelle der zuständigen Behörde gemeldet werden, wo anschließend ein Duplikat ausgestellt wird.

Die Registrierung vor Ort

Die Registrierung in Russland ist Pflicht, wenn ihr euch länger als 3 Tage im Land befindet. Da wir im Hotel wohnen werden, kümmert sich das Hotel um die Registrierung. Ihr gebt nur eure Migrationskarte dort ab.

Hotel

Untergebracht sind wir im Hotel Ural, ul. Lenina 58, www.hotel-ural.com.

Englische Website: www.en.hotel-ural.com

Einen Stadtplan mit der Lage des Hotels findet ihr hier: www.en.hotel-ural.com/ural/map.

Der Weg ins Hotel

Teilnehmer, die mit dem gemeinsamen Zug anreisen, werden mit einem gemieteten Bus in die Unterkunft gebracht.

Teilnehmer, die mit einem anderen Zug anreisen, können einen Bus oder ein Taxi zum Hotel nehmen. Hier findet ihr die Wegbeschreibung.

Teilnehmer, die fliegen, können am Flughafen einen Bus in die Innenstadt nehmen. Diese fahren jedoch erst ab 7 Uhr morgens. Ein Taxi in die Innenstadt kostet ca. 22 Euro.

Reisekostenabrechnung

Die Abrechnung der Reisekosten und Auszahlung der Reisekostenpauschale findet in Perm statt. In den Festivalunterlagen (werden bei der Registrierung verteilt) findet ihr ein Reisekostenformular, das ihr bitte ausfüllt und zu den angegebenen Zeiten zum Infostand bringt. Dazu brauchen wir alle Belege, Bordkarten, Zugtickets etc., diese bitte gut aufheben! Die Auszahlung der  Pauschale erfolgt voraussichtlich in Rubel.

Mitbringen

Mitbringsel für die Tombola

Die Geschäftsstelle schwelgt in Festival-MitOstalgie: Wir wollen die Tombola, erst- und letztmalig beim Görlitzer Festival 2007 erlebt, wieder auferstehen sehen! Dazu brauchen wir eure Hilfe.

Die Idee ist ganz einfach: Jedes Mitglied bringt ein kleines Geschenk (oder mehrere...) aus seinem Land mit nach Perm. Ob das eine hübsch verpackte Tafel Schokolade, ein Magnet mit dem Symbol eurer Stadt darauf, ein typisches Produkt eurer Region oder eine besonders bunte Postkarte ist, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt - am besten ist es aber etwas, das es in anderen Ländern mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gibt. Je skurriler, desto besser!

Diese Mitbringsel spendet ihr MitOst (danke schon mal...) und gebt sie am Infostand, wenn ihr euch anmeldet, bei Lisa E. Wagner (Festivalassistenz) ab. In der Festivalzentrale könnt ihr dann Lose kaufen (auch hier zählen wir wieder auf euch!) und am Samstag bei der Abschiedsfeier findet die große Verlosung statt!

Der Erlös der Tombola geht in die Gelder für die MitOst-Projekte des kommenden Jahres ein. Er kommt also direkt euch zugute. Bevor ihr euch also in den nächsten Tagen auf den Weg nach Perm macht, denkt daran, etwas mitzubringen! Denn wer weiß schon, was ihr Tolles im Gegenzug wieder mit nach Hause nehmen könnt...

Reise-Restgeld-Kollekte

Mitglieder und Freunde von MitOst reisen in der Regel oft und gerne. In manche Länder immer wieder, in andere einmal und dann erst mal nicht mehr. Dabei bleibt oft ausländisches Geld übrig, das dann zu Hause ein tristes Dasein in Schubladen oder Einmachgläsern fristet... Über dieses Geld freut sich MitOst! Wir sammeln es, tauschen es bei einzelnen Mitgliedern in Euro um und stecken es in die MitOst-Projektarbei. Danke!

Lieblingsmusik!

Auch wenn ihr selbst keine Musik auflegt, seid ihr herzlich eingeladen, eure Lieblingssongs auf CD oder Stick mitzubringen!

Programm

DJs gesucht!

Für die abendlichen Partys suchen wir noch dringend Leute, die Lust haben, ein wenig Musik aufzulegen. Bitte meldet euch bei assistenz(at)mitost.org.

Focus: Pipeline - under construction

Mit dem Programmschwerpunkt Fokus PIPELINE - under construction hebt die Kultur-AG auf dem diesjährigen MiOst-Festival ein sensibles Beziehungsgeflecht aus Politik, Wirtschaft und Umwelt auf eine kulturelle Bühne. Ziel ist es  mit Kunst und Kultur Menschen aus den Transit-, Geber- und Empfängerländern für das Thema Energieressourcen und -transfer zu sensibilisieren und als gleichberechtigte, betroffene AkteurInnen miteinander ins Gespräch zu bringen.

Mit Unterstützung u.a. der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Moskau und des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Jekaterinburg im Rahmen des Förderwettbewerbs "Deutsche Tage in den Russischen Regionen.

Mehr

Weitere Kulturveranstaltungen

Mit Unterstützung des Grenzgänger-Programms der Robert Bosch Stiftung zeigen wir die Filme "Die Frau mit den 5 Elephanten" von Vadim Jendreyko und "Lost paradise", letzteren in Anwesenheit des Regisseurs Sebastian Heinzel. Darin erinnert sich Olga, eine junge Journalistin aus Kiew, an eine paradiesische Kindheit: sie lebte in Pripyat, einer jungen Stadt voller Kinder, Pilze und Blumen. Der einzige Haken: Pripyat liegt direkt neben dem Reaktor von Tschernobyl. Mit acht Jahren wurden Olga und ihre Familie evakuiert. 22 Jahre später kehrt sie gemeinsam mit ihrem brasilianischen Ehemann zurück an den Ort ihrer Kindheit, der heute eine Geisterstadt ist. „Lost Paradise“ ist ein Film über den Verlust von Heimat, die zweite Generation nach Tschernobyl und die Frage, ob man Gänseblümchen heute wieder essen kann.

Mehr zu Diskussionen, Ausstellungen und Konzerten hier.

ProjektNetzWerkStatt

Der voraussichtliche Zeitplan für die Workshopreihe ist online. Texte zu den Fortbildungen findet ihr ebenfalls auf dieser Seite. Die Anmeldung erfolgt vor Ort!

Sonstiges

Festival-Dokumentation

Schon vorab die Bitte: Für das MitOst-Magazin und die Homepage brauchen wir wieder Fotos und Texte, die das Festival dokumentieren! Also schreibt und knipst... Infos zur Mitarbeit am Magazin gibt Lisa, assistenz(at)mitost.org

 

Vernetzung und Austausch

Bitte nutzt zum Austausch über das Festival die MitOst-Gruppe bei facebook!

Das MitOst-Festival 2010 wird unterstützt vom Ministerium für Kultur, Jugendpolitik und Massenkommunikation der Permer Region

Die Veranstaltungsreihe "Pipeline - under construction" wurde realisiert mit Unterstützung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Moskau und des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Jekaterinburg im Rahmen des Förderwettbewerbs "Deutsche Tage in den Russischen Regionen".