Festival-Infobrief Juli 2010

Liebe Mitglieder,

anbei das monatliche Update zum Stand der Festivalplanungen. Ab sofort könnt ihr euch für die gemeinsame Anreise von Moskau nach Perm anmelden sowie für eine Exkursion in die Gedenkstätte Perm-36!

Wir freuen uns außerdem über Mithilfe bei der Berichterstattung über das Festival in den Medien und um Bekanntmachung in eurem Freundeskreis!

Tipps, Hinweise und Ergänzungen bitte an geschaeftsstelle(at)mitost.org.

Herzliche Grüße

aus Perm und Berlin!


An- und Abreise

Anreise im gemeinsamen MitOst-Zug - jetzt anmelden!

Wie bereits angekündigt, möchten wir mit möglichst vielen von euch gemeinsam von Moskau nach Perm reisen. Unser Zug fährt am Dienstag, 12.10, um 18:50 in Moskau los und kommt am Mittwoch, 13.10., um 17:45 (15:45 Moskauer Zeit) in Perm an.

Das Festivalteam in Perm wird Zugtickets reservieren, damit wir zusammenhängende Plätze bzw. Waggons bekommen. Falls ihr im gemeinsamen Zug anreisen wollt, meldet euch bitte bis zum 22. August mit eurem vollständigen Namen, Passnummer und Email-Adresse bei Olga an, zug(at)mitost.org. Wir berücksichtigen nur Leute, die sich bereits zum Festival angemeldet haben.

Preis: Ca. 50-70 Euro (Preiskategorie platzkart). Diese Kosten werden auf dem Festival mit der Reisekostenpauschale verrechnet.

Die Fahrkarte wird euch als e-Ticket per Mail zugesandt und muss am Moskauer Bahnhof in ein Papierticket umgetauscht werden.

Falls ihr nach dem 25. August von der Reise zurücktretet, müssen wir euch trotzdem den gesamten Betrag in Rechnung stellen!

Tipps für die Rückreise mit dem Zug

Da die meisten Teilnehmer für die Abreise unterschiedliche Wünsche haben (manche wollen am Sonntag sofort nach dem Frühstück los, andere möchten noch an der Exkursion in die Permer Region - siehe unten - teilnehmen oder Perm auf eigene Faust entdecken), werden wir keine gemeinsame Rückreise von Perm nach Moskau im Zug anbieten.

Um euch die Organisation etwas zu erleichtern, haben wir auf der Homepage einige Tipps für den Ticketkauf zusammengestellt. Weiter

Tipp für die Flugbuchung

Gabelflüge vermeiden, sie sind meist teurer! Falls ihr von Moskau mit dem Zug nach Perm fahrt, zurück aber von Perm nach Moskau fliegt, lieber Ausgangsort-Moskau hin und zurück zusammen und in einem getrennten Buchungsvorgang Flug Perm-Moskau buchen.

Helle Tage und Weiße Nächte - Bildbericht zum Besuch in Perm

Am 26. Juni sind wir (Mascha - Vorstand, Witja - Kultur-AG/Pipeline-Projekt, Julia - Geschäftsstelle) nach Perm gereist und haben dort das Festivalteam vor Ort (Soja, Sveta und Mascha vom Institut für Engagement) getroffen. Fotos und Eindrücke gibt es hier.

GedenkMal - Deutsch-russische Konferenz zum freiwilligen Engagement in historischen Gedenkstätte - Exkursion in die Gedenktstätte Perm-36

Parallel zum Festival in Perm vom 13. bis zum 17. Oktober laden wir russische und deutsche Fachkräfte aus der historisch-politischen Bildungsarbeit zu einem besonderen Angebot ein. Zusammen mit dem Institut für Zivilengagement und dem GULag-Museum „Perm-36“ thematisieren wir in einer Konferenz Auftrag und Tätigkeit von Gedenkstätten und die Bedeutung von Freiwilligendiensten in diesem Bereich. Zum Programm wird auch eine Exkursion in das ehemalige Lager Perm-36 gehören.

Wer Interesse an einer Teilnahme hat oder potentielle Teilnehmer empfehlen möchte, kann sich gerne bei Peter Wittschorek (buergerschaft@mitost.org) melden. Bitte beachtet, dass Konferenzteilnehmer nur abends am Kulturprogramm des Festivals teilnehmen können.

Exkursion in die Gedenkstätte Perm-36

Festivalteilnehmer, die am Donnerstag, 14. Oktober gegen einen Unkostenbeitrag von 25.- Euro an der ganztägigen Exkursion in die Gedenkstätte Perm-36 teilnehmen möchten, können sich ab sofort unter geschaeftsstelle@mitost.org anmelden. Die Zahl der Plätze ist begrenzt, es entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Teilnehmen können nur diejenigen Personen, die sich bereits verbindlich zum Festival angemeldet haben.

Exkursion in die Permer Region

Wer seine Russland-Kenntnisse noch ein wenig vertiefen möchte, kann an einem Ausflug in die Permer Region teilnehmen. Dieser wird voraussichtlich am Sonntag (17.10.) nach dem Frühstück stattfinden. Plant also eure Abreise dementsprechend! Info dazu folgt...

Programmhighlights online

Das Festivalprogramm ist ein work in progress: Viele Menschen sind daran beteiligt, die zu unterschiedlichen Zeiten und mit ganz eigenem Tempo in die Planungen einsteigen. Das endgültige Programm steht daher erst immer sehr kurz vor Festivalbeginn fest - und selbst dann kann sich noch manches ändern, da vieles spontan entsteht und hinzu kommt. Hier jedoch ein erster Überblick... Weiter

Einladung auch an Freunde und Bekannte!

Auch eure Freunde und Bekannten sind herzlich eingeladen, am Festival teilzunehmen! Übrigens ein ausgezeichneter Grund, Mitglied zu werden: Als Mitglied zahlen sie beim Festival den ermäßigten Teilnahmebeitrag und erhalten eine Reisekostenunterstützung. Und natürlich erfährt man auf dem Festival am allerbesten, wie sich MitOst anfühlt!

Hier einige Infomaterialien zum Weiterleiten:

-bebilderte Info als pdf / Weiter
-Einladung / Weiter

Berichterstattung übers Festival in internationalen Medien

Habt ihr Kontakt zu Medien (Print, Hörfunk, Online), die über das Festival berichten könnten - in Form einer Ankündigung, eines Interviews etc? Dann meldet euch bitte bei Lisa, assistenz(at)mitost.org! Danke!

Weiterhin gesucht: Workshopleiter/innen

Wir suchen nach wie vor Leiter/innen für Workshops, die auf dem Festival für Mitglieder und Permer/innen angeboten werden! Weiter

Vernetzung und Austausch

Bitte nutzt zum Austausch über das Festival die MitOst-Gruppe bei facebook!

Das MitOst-Festival 2010 wird unterstützt vom Ministerium für Kultur, Jugendpolitik und Massenkommunikation der Permer Region


Die Veranstaltungsreihe "Pipeline - under construction" wurde realisiert mit Unterstützung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Moskau und des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Jekaterinburg im Rahmen des Förderwettbewerbs "Deutsche Tage in den Russischen Regionen".