Bericht vom MitOst-Festival in Breslau 2005

Bereits zum dritten Mal nach Pécs 2003 und Vilnius 2004 fand vom 26.-31. Oktober in Breslau rund um die Mitgliederversammlung des MitOst e.V. ein internationales Kulturfestival und eine Werkstatt zum Projektmanagement statt. Das Besondere war in diesem Jahr, dass das MitOst-Festival zugleich ein "Leuchtturmprojekt" (polnisch: lokomotiwa!) im deutsch-polnischen Jahr war. Die Schirmherrschaft hatten das polnische Aussenministerium, der deutsche Botschafter in Warschau und der Stadtpraesident von Warschau uebernommen.

weitere Bilder...

Die ueber 400 Teilnehmer aus 21 Laendern konnten aus fast 40 Workshops zum Projektmanagement, mehreren Diskussionsveranstaltungen und ueber 30 Programmpunkten im Kulturprogramm auswaehlen: Von Filmvorfuehrungen, Ausstellungseroeffnungen, Konzerten und Lesungen bis hin zu thematischen Stadtfuehrungen und "Polnisch fuer Anfaenger". Bei der Organisation des Kulturprogramms leistete die Edith-Stein-Gesellschaft als "besonderer Partner" wertvolle Hilfe.

Ein Hoehepunkt des Festivals war neben der feierlichen Eroeffnung des Festivals in der barocken Aula Leopoldina der Universitaet das erstmals in dieser Form eingerichtete Projektehaus im historischen Puppentheater: Neben den diesjaehrigen MitOst-Projekten wurden hier auch die Angebote der von MitOst durchgefuehrten Programme und einiger Partner und Foerderer von MitOst vorgestellt.

Einmalig war auch die Unterstuetzung fuer das erneut gewachsene Festival: Neben der Bosch Stiftung, der Hertie-Stiftung und der Schering Stiftung, die schon in den letzten beiden Jahren das Festival gefoerdert hatten, wurden 2005 auch der Fonds "Erinnerung und Zukunft" und der Vysegrad Fonds als Foerderer gewonnen.

Im naechsten Jahr wird mit dem Festival auch das 10-jaehrige Bestehen von MitOst gefeiert. Wo die grosse Feier stattfinden wird, steht noch nicht fest, der Vorstand entscheidet darueber bei einer seiner naechsten Sitzungen.