Adjara: Multicultural History - One Story

Das von Liubov Kuznetsova vom Social Impact Hub Effendi Villa (Georgien) initiierte Projekt zielt darauf ab, das lokale kulturelle Erbe in der Bergregion Adjara zu bewahren, die als Anziehungspunkt für Siedler aus der Türkei, aus Russland, England, Deutschland, Schweden und Frankreich seit jeher ein Knotenpunkt verschiedenster Religionen und Kulturen war. Zusammen mit Jugendlichen erstellt das Projektteam Familienstammbäume, um der historischen Vielfalt kultureller Einflüsse auf die Spur zu kommen. Die persönlichen Geschichten und die Entdeckung vergessener Folklore wie Riten, darstellende Künste, Handwerk, Feste und lokales Wissen soll zudem neue Verbindungen zwischen den Menschen schaffen und so zum wertschätzenden Umgang miteinander beitragen.

Das Projekt hat große Unterstützung von Seiten der lokalen Community erfahren: Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen, die an den in Schulen ausgerichteten Workshops teilnahmen, ließen sich schnell begeistern. Das von MitOst geförderte Projekt wird auch vom Ministerium für Bildung, Kunst und Sport der Region Adjara, vom Education Resource Centre of Kobuleti und von der Cultural Heritage Preservation Agency of Adjara unterstützt.

Projektinfo

Zeit: Januar - April 2017

Ort: Kobuleti, Adjara, Georgien

Leitung: Liubov Kuznetsova

Team: Karsten Michael Drohsel, Sulhan Nidzaradze, Timur Ivanov, Mariam Okroporidze, Vazha Verulidze

Kontakt: effendivilla(at)gmail.com