Republik Moldau zwischen Ost und West

Die Teilnehmer der Studienreise sollen an das Thema EU-Osterweiterung heran- und in die politische, soziale und wirtschaftliche Situation der Republik Moldau eingeführt werden bzw. die vorhandenen Kenntnisse vertiefen. Ziel des Projektes ist es, ein tieferes Verständnis für die Problem- und Konfliktlagen in dieser Region Europas zu vermitteln.

Dabei wollen wir uns auch Gedanken über Lösungsansätze machen, die eine Wiederholung gewalttätiger Auseinandersetzungen wie aktuell in der Ukraine oder auch Anfang der 1990er Jahre in Moldau bzw. Transnistrien verhindern können. In offenen und transparenten Gesprächsformaten sollen die Teilnehmenden mit Vertretern einer EU-Annäherung sowie Kritikern zusammentreffen und sich dabei ein differenziertes Bild der Lage vor Ort verschaffen.

Ziel des Projektes ist es nicht zuletzt, durch persönliche Erfahrungen und Gespräche mögliche vorgefertigte Meinungen und Stereotype kritisch zu hinterfragen und sich mit anderen Positionen zu beschäftigen. Ein Rückaustausch ist in Planung.

Projektinfo

Zeit: Januar–März 2015

Ort: Berlin, Chişinău & Tiraspol

Leitung:
Marco Schwarz, Ostblick Berlin e.V.

Team:
Lukas Schulte

Projektblog:
www.ostblick.blogspot.de

Bewerbung:
Deadline: 24. Januar 2014
Ausschreibung