KORDONek

Das Projekt befasst sich mit der Frage der Grenzen zwischen Ländern, Menschen, Kulturen. Wie sieht der Austausch zwischen Menschen auf beiden Seiten der Grenze aus? Wie und was teilen sie gemeinsam? Wie fühlen sie sich und sehen sie ihren besonderen Standort. Genießen sie die Vorteile oder leiden unter den Unannehmlichkeiten?

Nimmt man als Beispiel die Stickerei, eine der Volkskünste. Wir möchten herausfinden, wie sich die Stickmuster zwischen zwei Ländern und zwei Kulturen bewegen. Wie sie von Menschen zu Menschen fließen, etwas gemeinsames schaffen oder etwas neues bilden? Kann die Linie zwischen den beiden Polen verwischt werden? Wir wollen prüfen, ob die Musterstickerei die Grenze zwischen Polen und der Ukraine überqueren kann, ohne die politische oder geschichtliche Blockade zu berücksichtigen.

Unser Projekt ist eine Kombination aus Forschung, Reise und Blogging. Als nächstes werden wir einen Film über ein besticktes Kleid machen, aber das ist eine bereits eine neue Geschichte und ein neues Projekt ...

Die Forschungsergebnisse und Reiseberichte des Projektteams sind auf dem Blog www.kordonek.eu zu finden.

Projektinfo

Ort: Start ist im Bieszczady Gebirge (ein Teil der Karpaten) in Polen, danach verschiedene Orte im polnisch-ukrainischen Grenzgebiet

Zeit: 25. März – 7. April 2013

Leitung: Anna Mygal

Team: Katarzyna Dorota

Kontakt: annamygal(at)gmail.com

Partner: Universität des Traditionellen Handwerks in Wola Sękowa; Etnographic Museum in Krakau; To.pole Verein aus Krakau