Fe*Slam – Frauen eine Stimme geben. Sarajevo Poetry Slam Workshop #1

Fe*Slam bedeutet: jungen Frauen eine Stimme geben, indem neue (öffentliche) Räume der Artikulation erschlossen und alternative Wege in der Darstellung mit Sprache und Körper kennengelernt werden.

Poetry Slam, d. h. die Umsetzung von selbst geschriebenen kurzen Prosa- oder poetisch-lyrischen Texten auf die Bühne, ist in Bosnien und Herzegowina bislang weitgehend unbekannt. Im Gegensatz zu den meisten (studentischen) Städten im deutschsprachigen Raum ist das kulturelle Format des Slams noch nicht im öffentlichen Raum verankert.

Das Projekt Fe*Slam versucht explizit Frauen verschiedener sexueller Orientierungen die Gelegenheit zu geben, sich ihrer Stimme bewusst zu machen, eigene Themen zu setzen und diese anhand verschiedener Ausdrucksformen unter Berücksichtigung von Körpersprache und Rhetorik zu erproben. Die bosnisch-herzegowinische Gesellschaft ist stark patriarchal geprägt und es besteht weiterhin eine große Diskrepanz zwischen öffentlicher und privater Sphäre. In der so genannten Öffentlichkeit treten vornehmlich Männer auf, die ihre politischen, ökonomischen, gesellschaftlichen und kulturellen Interessen artikulieren. Fe*Slam möchte diese bestehende Diskrepanz auf einer Mikroebene begegnen.

Projektinfo

Zeit: 11.–13. Januar & 9.–10. Februar 2013 (öffentliche Performance)

Ort: Sarajevo

Leitung: Dorothee Baumann

Team: Lamija Topcagic

Kontakt: dorothee.baumann(at)
gmail.com

Partner: Udruženje oKvir