Internationale Woche der Videokunst

Die Projektidee entstand u.a. nach einer realen Stadtführung durch Ischewsk. Nun soll die virtuelle Version folgen. Als Ergebnis wird eine Art Online-Stadtführung durch Ischewsk stehen, welche ein aktuelles Bild der ehemals “geschlossenen“ Stadt vermittelt.

Im Laufe der internationalen Woche der Videokunst in Ischewsk wird es Referate und Diskussionen zu aktuellen Themen aus dem Bereich Gesellschaft und zeitgenössische Kunst geben. Ein wichtiges Thema dabei ist „Zeitgenössische Kunst und Meinungsfreiheit in Russland an den Beispielen „Monstration“ aus Nowosibirsk und „Bombily“. Anschließend wird ein Videoworkshop stattfinden. Während des Workshops werden sich die12-15 Teilnehmer aus Ischewsk mit der Wahrnehmung ihrer Heimatstadt beschäftigen und kurze Videos zum Thema “Stadt” drehen. Diese stellen die Grundlage für die Online-Stadtführung dar. Am Ende der Woche wird außerdem eine Aufführung zeitgenössischer Videokunst aus Russland und Europa stattfinden und Zeit zum Austausch und zur Vernetzung da sein. Währenddessen werden auch die gedrehten Videos und die Werke einheimischer Künstler gezeigt.

Das ganze Projekt wird von zwei renommierten russischen Künsteln begleitet.

Projektinfo

Zeit: 18.02.2011 – 25.02.2011

Ort: Ischewsk

Projektleitung: Inna Yandaraeva

Projektteam: Natalia Bogolyubskaya, Susen Seidel

Kontakt: inna.yandaraeva@gmail.com

Partner: Zeitung „Izvestija Udmurtskoj Respubliki“, Künstlerverein “Ischkar”, Udmurtische Staatliche Universität

Präsentation

Projektbericht

Fotos