Wo endet Europa?

Das unsichtbare Theater "Wo endet Europa" wird vom 30.01. bis zum 8.02.2009 in Krasnojarsk/Russland im Rahmen einer interregionalen Jugendbegegnung mit dem Thema "Politik im Alltag" durchgeführt. Unsichtbares Theater ist eine Aktionsform, bei der es darum geht, Theaterstücke ohne Wissen der Zuschauer an öffentlichen Orten aufzuführen. Um die vielfältige Diskussion um Europa und Asien in Sibirien in den öffentlichen Raum zu transportieren, möchten wir die TeilnehmerInnen im Rahmen des Projektes mit der Methode vertraut machen.

Ist die Europa-Asien-Aufteilung innerhalb Russlands berechtigt und wie wird sie wahrgenommen? Diese und andere Fragen rund um die russisch-europäische Identität mitten in Asien wollen wir mit den Aktionsformen des Unsichtbaren Theaters thematisieren und mit den Jugendlichen diskutieren.

Die überregionale Jugendbegegnung ist eine Projektidee der regionalen Vereinigung der Russlanddeutschen, die sich an Jugendliche mit russlanddeutschen Wurzeln in der Region Krasnojarski Kraij und an deutschlandinteressierte russische Jugendliche allgemein wendet. Dieses Zusammentreffen verfolgt das Ziel, den Jugendlichen ein modernes Deutschlandbild zu vermitteln und mit ihnen über gesellschaftspolitische Fragestellungen zu diskutieren, sie für diese zu sensibilisieren und zu kritischem Denken anzuregen.

Geplant sind Sprachkurse am Vormittag und am Nachmittag Workshops zur politischen Bildung, die von deutschen Sprachmittlern vor Ort durchgeführt werden. Themen sind: Globalisierung, Populismus, Ideologien, Politische Meinungsforschung, Bürgerengagement, Internationales Recht, Frauen in der Gesellschaft, Protestbewegungen, Politische Strukturen und Systeme, neue internationale Machtverhältnisse. Am Abend sind gemeinsame Veranstaltungen für alle und zusätzlich ein Tagesausflug nach Krasnojarsk mit einem spannenden Arbeitsprogramm geplant.

Geht man durch die Straßen vieler sibirischer Städte, hat man den Eindruck, mitten in Osteuropa zu sein und nicht tausende Kilometer hinter dem Ural. Die Beliebigkeit einer Definition von Asien-Europa-Grenzen bzw. die Fragwürdigkeit kultureller Grenzen, die anhand von geografischen Gegebenheiten bestimmt wurden, wird hier besonders deutlich. An dieser Stelle möchte das Projekt "Wo endet Europa"? ansetzen und in die Diskussion einsteigen. Wir wollen mit ca. 20 TeilnehmerInnen kleine Aktionen des Unsichtbaren Theaters einüben, die sie dann in ihren Heimatregionen anwenden und weiter professionalisieren können. Zum einen wird den TeilnehmerInnen damit die Möglichkeit gegeben, sich selbst und für sie interessante Themen neu zu kommunizieren und zum anderen soll damit auch ein Bewusstsein für eigene Handlungsspielräume und Wahrnehmungen geschaffen werden.

Darüber hinaus gibt das Projekt den Teilnehmern die Möglichkeit, die regionale Vernetzung von MitOst-Mitgliedern und potenziellen Mitgliedern auszubauen. Die Teilnahme von MitOst-Mitgliedern aus der Region ist ausdrücklich erwünscht.

Zurück zur Übersichtsseite

Projektinfo

Ort: Krasnojarsk, Russland

Zeitraum: 30.01.-08.02.2009

Projektleiter: Sebastian Gaudigs, Tine Laufer, Elena Brobovskaja

Projektteam: Lena Borisowa, Anne Sorge, Natalie Lochmann, Anne Hafenstein, Sascha Preisß, Michael Wallraf, Mathias Buhtz

Kontakt:
an_orak(at)gmx.de

Projektdokumentation