Synoptic Medienkunstworkshop

Acht junge mitteleuropäische Medien- und Videokünstler entwickeln im Rahmen eines Workshops eine Medienkunstperformance zum Thema "Gleichgültigkeit", deren Ergebnis sowohl Fachleuten als auch Laien präsentiert wird. Parallel zum Workshop sind Kuratoren, Festivaldirektoren und Vertreter renommierter Institutionen aus Ungarn, Rumänien, Tschechien, Slowenien, Deutschland und der Slowakei eingeladen, um sich über den künstlerischen Prozess und dessen Ergebnis auszutauschen, als auch eine Strategie zur zukünftigen Zusammenarbeit aufzubauen. 

Das Ziel von "Synoptic" liegt in der experimentellen, innovativen Werkstattarbeit: Durch eine bewusste Interdisziplinarität vereint sie verschiedene Kunst- und Wissenschaftsbereiche miteinander. Der Schwerpunkt des Programms liegt in der Untersuchung des künstlerischen Transformationsprozesses. Es wird der Frage nachgegangen wie verschiedene Kunstbereiche spartenübergreifend zusammenschmelzen und neue Formen bilden. Durch eine künstlerische Verschmelzung der unterschiedlichen kulturellen, künstlerischen und technischen Kontexte wird eine Interaktivität und Intermedialität erzielt und neue Richtungen durch Verflechtung der Kunst und Wissenschaft erprobt.

Im Workshop reagieren die beteiligten Künstler auf das Verhältnis zwischen dem Werk, dem Künstler und dem Publikum. Sie gehen der Frage nach, wie man das Individuum oder das Publikum in die Intimsphäre des Werkes und des Künstlers einbeziehen kann, damit diese eine harmonische Einheit bilden und der Zuschauer ebenso zum Akteur wie Darsteller des Vorgangs wird.
Der bewusste Umgang mit dem Publikum macht auch die Laien mit dem aktuellen Stand der zeitgenössischen Kunst vertraut und fördert den Zugang zu ihr. 

Das Projekt bietet die einmalige Chance, unterschiedliche Medienkunst-Vertreter und Künstler aus Deutschland und seinen mitteleuropäischen Nachbarländern zusammen zu bringen und so langfristige Partnerschaften entstehen zu lassen.  

Zurück zur Übersichtsseite

Projektinfo

Ort: Dortmund

Zeit: 13. - 22. August 2009

Projektleiter: Hajnal Szolga 

Projektteam: Thomas Enbergs, Peter Lovas, Ilona Kelemen, Gabor Bindics

Kontakt: hajnal.szolga(at)moe-kulturmanager.de

Projektdokumentation

Dieses Projekt ist Gewinner des Wettbewerbs "nachbarschaft.moe" 2009, ein Programm der Schering Stiftung und des MitOst e.V.. Mit dem Wettbewerb werden Kulturprojekte unterstützt, die die nachhaltigen Beziehungen zwischen Nachbarländern oder in Grenzregionen Ost-, Mittel- und Südosteuropas fördern.