Meine Welt - Bilder aus dem Romaleben

Die Ausstellung "Meine Welt - Bilder aus dem Romaleben" zeigt den Blick junger Roma aus Skopje auf ihr Leben und ihre Umgebung. Die Bilder wurden während eines vorangehenden Workshops gemacht und sollen nun im Stadtbüro Leipzig ausgestellt werden. Die Schüler selbst haben aufgrund von Visavorschriften und anderen Hindernissen kaum die Möglichkeit, sich selbst im Ausland zu präsentieren. Diese Ausstellung soll ihnen als Sprachrohr dienen und ihnen damit auch ihre Möglichkeiten zum Kontakt nach außen aufzeigen.

Das Projekt baut auf ein Projekt vom Mai 2008 auf. Damals fand mit Unterstützung u.a. des Lektorenprogramms und des Kulturmanagerprogramms der Robert Bosch Stiftung und dem Kulturzentrum Tochka (in Skopje) ein Workshop mit 15 jungen Roma zwischen 11 und 14 Jahren aus dem Skopjer Stadtteil Shuto Orizari (kurz Shutka) statt. Im Rahmen dieses Projekts sollten die Teilnehmer ihren Alltag und ihre Umgebung mit Einwegkameras zu dem Thema "Meine Welt" fotografieren und ihre Bilder kurz kommentieren. Aus den Bildern wurden dann gemeinsam 32 Exemplare mit passenden Zitaten der Fotografen ausgewählt und an unterschiedlichen Orten in Skopje ausgestellt.

Ziel des Projektes war es den Schülern einmal die Möglichkeit zu geben, sich und ihr Leben neben all den sonstigen Filmen, Veröffentlichungen, Bildern, etc. vor Fremden selbst zu präsentieren. Gleichzeitig sollte den Teilnehmern durch die Arbeit im Workshop und die gemeinsame Präsentation nach außen vermittelt werden, welche Fähigkeiten sie selbst haben und entwickeln können und wie viel positives Interesse sie damit in der Mehrheitsgesellschaft wecken.

Das Projekt fand unter den Teilnehmern, wie auch unter den Besuchern der Ausstellung sehr großen Anklang, so dass der Wunsch aller Beteiligten entstand, mit den Bildern auch außerhalb Mazedoniens an die Öffentlichkeit zu treten. Der Skopjer Stadtteil "Shutka" wurde in Westeuropa vor allem durch den Film "The Shutkabook of Records" (deutsche Version "Shutka - Stadt der Roma") von Aleksandar Manić bekannt und brachte viele Rucksacktouristen nach Shutka, deren zahlreiche Fotografien und Kommentare sich überall im Internet finden lassen. Mit den Bildern der Ausstellung "Meine Welt" wollen die jungen Fotografen zeigen, dass ihre Welt nicht immer nur aus bunten Kleidern, Musik und Festen besteht.

Die erste Möglichkeit zu einer Ausstellung in Deutschland hat sich nun in Leipzig ergeben, wo die Stadt ihr Stadtbüro - eine zentrale Anlaufstelle für Bürger und Besucher Leipzigs im Zentrum - zur Verfügung stellt. Um diese Ausstellung interessant und informativ zu gestalten, soll eine Eröffnung organisiert werden, auf der neben dem Projekt auch der Ort "Shutka" und die Situation der Mazedonischen Roma in Form eins kurzen Vortrags und einer Fragerunde mit den Projektorganisatoren und Vertretern des FTF vorgestellt werden. Danben soll es Möglichkeiten zur Unterhaltung sowie eine musikalische Begleitung geben.

Zurück zur Übersichtsseite

Projektinfo

Ort: Leipzig

Zeit: 6. bis 27. März 2009

Projektleiterin: Petra Čagalj

Projektteam: Gjulner Sejdi, Katrin Kujath

Kontakt: petra_cagalj(at)yahoo.de

Projektdokumentation

Gefördert durch die Europäische Union im Rahmen des Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" 2007 bis 2013.