drei junge staaten, drei junge frauen

Von Norden nach Süden "was prägt das Leben junger Frauen in Estland, der Ukraine und Armenien"? Schon bald nach der Perestrojka wurden regionale Unterschiede in den noch jungen Staaten sichtbar. Drei junge Frauen geben Einblick in ihren Alltag, ihre Sorgen und Freuden, ihre gesellschaftliche Position. Welche Gemeinsamkeiten und Besonderheiten in Mentalität, Welteinstellung und Alltag haben diese drei Frauen?

Im Projekt "drei junge Staaten, drei junge Frauen" soll ein etwa 20minütiger Film entstehen, in dem drei junge Frauen aus Tallinn, Kiew und Erevan ihren gewöhnlichen Alltag beschreiben. Die Kamera begleitet sie und hält Eindrücke nicht nur von ihrem persönlichen Leben, sondern auch von ihrer gesellschaftlichen Umgebung und ihrem Land fest. 

Im Anschluss an die Filmvorführung diskutieren die Zuschauer über den Film, den Alltag der Protagonistinnen sowie die Entwicklung in den dargestellten Ländern. Die Zuschauer haben die Möglichkeit, ihre Meinung zu Völkerverständigung, Toleranz und interkultureller Zusammenarbeit auszutauschen. Das Ergebnis wird auf dem MitOst-Festival in Danzig präsentiert.

Download des Films:

Teil 1: files.mail.ru/0GFSBM
Teil 2: files.mail.ru/USV8J7
Teil 3: files.mail.ru/Z3TV1R

Zurück zur Übersichtsseite

Projektinfo

Ort: Moskau, Tallinn, Kiew und Erevan

Zeit: Juli bis September 2009

Projektleiterin: Aleksandra Gurkova

Projektteam: Svetlakova Evgeniya 

Kontakt: nibumbum(at)mail.ru

Projektdokumentation

Dieses Projekt ist Gewinner des Wettbewerbs "nachbarschaft.moe" 2009, ein Programm der Schering Stiftung und des MitOst e.V.. Mit dem Wettbewerb werden Kulturprojekte unterstützt, die die nachhaltigen Beziehungen zwischen Nachbarländern oder in Grenzregionen Ost-, Mittel- und Südosteuropas fördern.