FOKUSradio - Festivalradio Görlitz/Zgorzelec

FOKUSradio begleitet die deutsch-polnische Jugendfreizeitmesse FOKUSfestival (19. - 21.9.2008) in Form eines mehrsprachigen Festivalradios. Während des gesamten Festivalwochenendes ist das von deutschen und polnischen Jugendlichen gestaltete Radioprogramm über UKW in Görlitz (D) und Zgorzelec (PL) sowie weltweit über Live-Stream im Internet empfangbar. In einem vorangehenden viertägigen Radioeinsteiger-Workshop wird das Team aus 14 bis 16 Jugendlichen von internationalen Experten in die Grundlagen des Radiomachens eingeführt.

Die Jugendlichen setzen sich während der Vorbereitung und im Programm intensiv mit ihrem eigenen und ihrem Nachbarland auseinander. Die Lebenswelten der deutschen und polnischen Jugendlichen sind dabei Hauptthema des Workshops. Daneben wird es Live-Übertragungen und Kommentierungen von Festivalveranstaltungen geben. Die Stärkung der Medienkompetenz steht genauso im Vordergrund wie die interkulturelle Begegnung von Jugendlichen der durch Vorurteile geprägten Grenzregion Görlitz/Zgorzelec. Durch die gemeinsame intensive Arbeit an dem Radioprogramm soll die Zusammenarbeit geübt und Sprachbarrieren überwunden werden, die das Kennenlernen der gegenüberliegenden Stadthälfte oft erschweren. 

Bei der Durchführung des Projekts orientieren sich die Workshopleiter an dem Modell der themenzentrierten Interaktion (TZI) nach Ruth Cohn, das Gleichwertigkeit von Thema (Radiomachen), Gruppenprozess und Ich garantiert. Neben der direkten Radioarbeit werden durch Sprachanimationen Ängste und Vorbehalte gegenüber Anderssprachigen abgebaut.

Bei der Radioarbeit steht eine handlungsorientierten Medienpädagogik im Mittelpunkt. Die Jugendlichen entscheiden über alle Phasen der Gestaltung des 48-stündigen Programms, welches letztendlich auch durch sie ausgeführt wird, selbst. Das schließt die Entscheidung über Programmstruktur, Inhalte und Musik sowie den Umgang mit der Mehrsprachigkeit und das Festlegen der Zielgruppen ein. Die Jugendlichen erstellen die Programminhalte selbst, moderieren sie und bedienen selbstständig die Studiotechnik. Die Gruppenleiter unterstützen die Jugendlichen bei dem Prozess, erläutern Grundlagen an praktischen Beispielen und geben bei Bedarf Anregungen. In den Auswertungsrunden lernen die Jugendlichen, die Arbeit gegenseitig einzuschätzen und konstruktive Kritik anzubringen.

Zurück zur Übersichtsseite

Projektinfo

Ort: Görlitz/Zgorzelec

Zeit: 14. - 21. September 2008

Projektleiterin: 
Linda Rehn

Projektteam: Oliver Zweinig, Josepha Dietz

Kontakt: LindaRehn(at)web.de

Anmeldung zum Workshop

Gefördert als MitOst-Toleranzprojekt durch die F. C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz

Projektdokumentation