Art Hotel Praha

Art Praha Hotel ist ein von Theaterprofis angeleitetes, gemeinnütziges Theater-Projekt, in welchem sich Interessierte verschiedenen Alters, Profis wie Amateure in der kreativen Umgebung eines illustren Hotels zusammen finden und Grundlagen der Schauspielkunst erlernen. Das besagte Hotel dient sowohl als fiktionaler imaginärer wie tatsächlicher real gegebener Aufenthaltsort, den die jeweilig beteiligten Theaterhäuser zeitweilig bilden.

Ziel der Begegnung west- und osteuropäischstämmiger Jugendlicher und Erwachsener ist der gegenseitige Austausch von Herkünften und Erfahrungen aus der Vergangenheit und damit die Annäherung über das Finden von Gemeinsamkeiten und Unterschieden, kurz: Toleranz und gegenseitiges Verständnis vor Augen zu führen.

Die besondere Idee hierbei ist, über Kunst- und Literaturgeschichte sowie Theaterspiel den Topos "Hotel" als Ort eines temporären kreativen Miteinanders zu thematisieren, sich dabei von östlicher wie westlicher Kunst und Kultur zu inspirieren und auch die wechselhafte gemeinsame Geschichte heranzuziehen, um so Deutsche und Osteuropäer im kulturellen Dialog noch näher zu bringen.

Wie könnte die Begegnung zwischen Ost und Westeuropäer knapp zwei Jahrzehnte nach der Wende in ein und demselben Hotel aussehen? Welche sozialen oder kulturellen Barrieren oder Vorurteile mögen noch bestehen? Wie könnten sie sich wieder finden?

Inhaltlich inspiriert ist das Projekt von vorwiegend ost-westeuropäischen Meisterwerken aus der Literaturgeschichte rund um den verbindenden thematischen Topos "Hotel" wie z.B. diesbezügliche Romane von Franz Werfel ("Die Hoteltreppe"), Franz Kafka, Joseph Roth ("Hotel Savoy"), Klaus Mann, Vicki Baum ("Menschen im Hotel"). Dabei werden mit diesem Projekt auch kulturelle, soziale sowie historische Kontraste zwischen Ost- und Westeuropa thematisiert.

Über kontrastreiche unterschiedliche Erfahrungen bzgl. Herkunft und Wohnort, Mentalitäten und Lebensgewohnheiten sowie Berufe und Lebensvorstellungen ergeben sich erstaunliche Begegnungen. Der exklusive Aufenthalt in der exponierten kommunikativen Atmosphäre des Kunst-Hotels regt zusätzlich an, einander Geschichten zu erzählen und diese gemeinsam theatralisch umzusetzen. Es entwickeln sich lebendige Geschichten, gemeinsam auf der Theaterbühne gespielt, die das "miteinander Erlebte" erzählen und in eine künstlerisch dargestellte Form bringen.
Die Beteiligten sollen über spielerischen Ausdruck ihre für das Projekt zu verwertenden Inhalte und Erlebnisse besser ausdrücken können.

Nicht nur schauspielerisch, sondern auch bildnerisch soll das "Art Hotel Praha" interpretiert werden: einzelne Projektteilnehmer sollen die jeweiligen Räumlichkeiten der Aufführungsorte in eine originelle Bühne verwandeln, geschmückt und angereichert mit ihren themenspezifischen Arbeiten und Objekten.

Die Umsetzung wird folgendermaßen aussehen: es wird eine Reihe von öffentlich "Art Hotel Praha" gewidmeten Theaterevents geben, die musikalisch umrahmt, in Form eines Theaterstückes, mit sich anschließenden Gastspielen in Tschechien und Deutschland zur internationalen Begegnung, zu mehr Toleranz und gegenseitigem Verstehen anregen und einladen.

Zurück zur Übersichtsseite2008

Projektinfo

Ort: Tschechien und Deutschland

Zeit: Dezember 2008 und Januar 2009

Projektleiter: Markus Nieden

Projektteam:  Harald Regele, Sarka Havlickova, Petra Nemeckova

Kontakt: Markus Nieden, markusnieden(at)yahoo.com

Siegerprojekt 2008 im MitOst-Wettbewerb "Bürgerschaft: Europa", der durch die Europäische Union im Rahmen des Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" 2007 - 2013 gefördert wurde.