Vorurteile? Haste Töne? - Ein internationales Einstimmen

Der Deutsche ist angeblich pünktlich und ordentlich. In Tschechien trinken alle Bier, in Ungarn Wein, in Polen handelt man mit der kleinsten Schraube, in der tschechischen Sprache gibt es das Sprichwort "sich schinden wie ein Bulgare" und so weiter. Wir sind der Meinung, dass Vorurteile zu einem großen Teil aus Unkenntnis entstehen: Man stellt sich automatisch etwas vor, was man "mal irgendwo gehört" hat, wenn einem die eigene Erfahrung fehlt. In unserem Projekt geht es darum, aus der passiven Reaktion ein aktives Agieren und Bewusstmachen zu kreieren und dafür eine geeignete Darstellungsform zu finden.

Das Zusammentreffen von TeilnehmerInnen aus den MitOst-Ländern Bulgarien, Deutschland, Polen, Tschechien, Rumänien, der Slowakei, Ungarn sowie Interessierten aus anderen Ländern bietet die Chance, sich gegenseitig zu informieren und das Thema "Vorurteile" zu bearbeiten. Konkrete Darstellungsformen werden unter anderem das Schreiben von Texten und das Spielen von kurzen Theaterstücken sein. Die Ergebnisse dieser Auseinandersetzung mit den eigenen Vorurteilen bzw. denen der "Anderen" werden in Form von Büchern, einer CD oder DVD dokumentiert und können von den Teilnehmern mit nach Hause genommen werden. Ein wesentliches Element unseres Projektes ist gemeinsames Tanzen, Singen, Musizieren, wofür sich die bulgarische Musik hervorragend eignet. Angeleitet und begleitet wird das Projekt von erfahrenen Pädagogen (Literatur, Tanz, Musik, Film) und Spezialisten (Ton, Video, Buchbinden). Ebenso wirken Dozenten der Brünner und Sofioter Universität mit.

Zurück zur Übersichtsseite

Projektinfo

Ort: Adlergebirge, Tschechien

Zeit: 12. ? 26. August 2007

Projektleiter: Markus Trilling

Projektteam:
Ivona Gazdikova, Frank Weisse, Silvia Staikova, Vladimir Chilikov

Kontakt:
Markus.Trilling@gmx.net

Mehr zur Ausschreibung