6. MitOstForum Philosophie - Phänomenologie im Ost-West-Dialog

Das 6. MitOstForum Philosophie untersucht den vielfältigen Gedankenaustausch innerhalb der phänomenologischen Bewegung, der unter jeweils verschiedenen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in Ost und West zu unterschiedlichen Ausprägungen führte. Das Beispiel des Solidarnosc-Philosophen Józef Tischner in Polen zeigt eindrucksvoll, wie die Lektüre von Schriften phänomenologischer Autoren aus anderen europäischen Laendern für die philosophische Diskussion einer anderen Nationalkultur besonders fruchtbar gemacht werden kann.

Das MitOstForum verfolgt die Einflüsse des Gedanken- und Methodentransfers zwischen verschiedenen Philosophen. Diese Einflüsse werden auf einer "Europa-Landkarte des Gedankenaustausches" festgehalten, die zusammen mit den Referaten in einem Sammelband veröffentlicht wird.

Das MitOstForum Philosophie untersucht und praktiziert zugleich wissenschaftlichen Austausch in deutscher Sprache zwischen Teilnehmern aus mehreren mittelosteuropäischen Laendern, deren Zusammenarbeit durch die persönlichen Kontakte initiiert werden soll.

Teilnehmen können zehn junge Wissenschaftler (Doktoranden, fortgeschrittene Studierende) mit guten Deutschkenntnissen, die zu einem selbst gewählten Themenschwerpunkt referieren.

Zurück zur Übersichtsseite

Projektinfo

Ort: Zielona Góra / Polen 

Zeit: 12. bis 15. Juli 2007

Projektleiter: Enrico Sperfeld

Projektteam: Dr. Mirko Wischke

Andere beteiligte Institutionen: Universität Zielona Góra, Institut für Philosophie

Kontakt: Enrico Sperfeld, e.sperfeld(at)yahoo.de

Gefördert durch die Schering Stiftung

Projektdokumentation