MitMach-Projekte

Achtung! Neue Bewerbungsfristen: 28. Februar und 31. Oktober.

Welche Projekte werden gefördert?

In der Rubrik MitMach-Projekte fördert MitOst Vorhaben, die der Völkerverständigung und dem zivilgesellschaftlichen Engagement dienen. Sie sollten den sprachlichen und kulturellen Austausch in Europa und seinen Nachbarregionen unterstützen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, MitMach-Projekte durchzuführen. Hier einige Beispiele:

  • internationale Seminare und Workshops zu aktuellen und geschichtlichen Themen
  • Toleranzprojekte, die die gegenseitige Vermittlung von Sprachen und Kulturen ermöglichen
  • länderübergreifende Lesereisen junger Autorinnen und Autoren
  • Wanderausstellungen und Projektdokumentationen in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern
  • internationale Theaterfestivals und andere künstlerische Kooperationen
  • Studienreisen für Mitglieder und Förderer durch Regionen und Kulturlandschaften Mittel-, Ost- und Südosteuropas
  • Vernetzung von regionalen Initiativen und Projektgruppen.

Informationen zu bereits geförderten MitMach-Projekten ehemals Sprach- und Kulturprojekten findest du im Projektarchiv.

Was und in welcher Höhe wird gefördert?

Wir fördern in der Regel 30 bis 70 Prozent der Projektgesamtkosten. Der Rest muss über Drittmittel, Eigenbeiträge der Teilnehmer oder geldwerte Leistungen eingebracht werden.

Drittmittel sind tatsächlich ausgezahlte Fördergelder anderer Institutionen oder von Privatpersonen.

Geldwerte Leistungen sind Leistungen, die nicht bezahlt werden müssen, obwohl sie normalerweise etwas kosten (zum Beispiel kostenlos überlassene Veranstaltungsräume oder Kopien, kostenlose Unterkünfte bei Freunden).

Teilnehmerleistungen sind Eigenanteile der Teilnehmer an den Projektkosten (zum Beispiel Fahrtkosten, Verpflegung, Teilnahmebeitrag).

Die maximale Fördersumme für ein MitMach-Projekt beträgt 2.000 Euro.

MitMach-Projekte werden von den Mitgliedern ehrenamtlich durchgeführt.  Eine Aufwandsentschädigung für alle anfallenden Sachkosten (Fahrtkosten, Telefon, Porto etc.) ist möglich. Personalkosten wie Honorare für Fachpersonal (Referenten, Techniker etc.) können ebenfalls gefördert werden, wenn es sich dabei nicht um Mitglieder des Vereins handelt. Die Honorarsumme darf maximal 10 Prozent der MitOst-Projektfinanzierung betragen. Die Einbindung von Fachpersonal aus dem MitOst-Netzwerk ist jedoch wünschenswert.

Wie und wann werden MitMach-Projekte gefördert?

Anträge für MitMach-Projekte können zweimal jährlich eingereicht werden. Die Fristen sind immer am 28. Februar sowie am 31. Oktober. Der Projektbeirat entscheidet etwa 6 Wochen nach dem jeweiligen Einreichtermin über die eingegangenen Projekte.

Wichtig: Aufgrund der Bearbeitungszeit dürfen die Projekte frühestens zwei Monate nach der Einreichfrist beginnen.

Wer berät mich bei der Antragsstellung?

Habt ihr Fragen zu den Projekten oder zur Antragstellung? Unter projektbeirat(at)mitost.org helfen wir euch gerne weiter.

Nach welchen Kriterien werden die MitMach-Projekte  ausgewählt?

Der Projektbeirat entscheidet neben den allgemeinen formalen Projektbedingungen nach den folgenden Kriterien:

  • Innovationsgehalt der Projekte, Wiederholungen von Projekten werden nur bei entsprechenden Begründungen berücksichtigt, wie z.B. einer neuen inhaltlichen Ausrichtung eines bestehenden Formats
  • Offenheit des Projekts für die Beteiligung anderer MitOst-Mitglieder 
  • Nachhaltigkeit der Projekte
  • eine aktive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie eine aussagekräftige Dokumentation und Präsentation auf dem MitOst-Festival

Wer unterstützt die Projekte während der Laufzeit?

Zur Unterstützung eurer Projekte wird euch ein Mentor oder eine Mentorin zur Seite gestellt. Mentoren sind Mitglieder des Vereins mit langjähriger Projekterfahrung. Auf Wunsch des Projektteams oder auf Vorschlag des Projektbeirats berät ein Mentor das Team bei der Durchführung des Projekts.

Dokumente

Antragsformular

Formular Kostenplan

Kontakt

Für Fragen und Tipps schreibt an projektbeirat(at)mitost.org