Tandem - Culture without Borders

Kultur, Zivilgesellschaft und grenzübergreifende Beziehungen

Das Tandem-Programm bringt Menschen, die im Kultur- oder zivilgesellschaftlichen Bereich aktiv sind, über Grenzen hinweg zusammen und unterstützt sie bei der gemeinsamen Projektarbeit: Aus Berlin, aus Beirut, aus vielen verschiedenen Orten des weiteren Europa treffen die Teilnehmenden aufeinander. Ein Theaterdirektor aus Tunis tut sich zum Beispiel mit einer Kuratorin aus Düsseldorf zusammen, um ein Projekt zur Repräsentation von Flüchtlingen im städtischen Raum zu entwickeln. Während der Zusammenarbeit am Projekt stellen sich die Tandem-Partner*innen auf den gemeinsamen Arbeitsprozess ein, tauschen sich aus und lernen voneinander. 

Zur Zeit gibt es fünf Tandem-Programme, die je verschiedene Regionen bzw. Themen fokussieren: Tandem Europe, Tandem Community & Participation, Tandem Ukraine, Tandem Turkey und Tandem Shaml. Jedes Programm veröffentlicht eigene Ausschreibungen, die hier, auf der Tandem-Website oder in unseren sozialen Medien wiederfindet.

Das Tandem-Kulturprogramm wurde 2011 gemeinsam von der European Cultural Foundation und MitOst ins Leben gerufen. Seither wurden mehr als 250 Kulturmanager*innen aus rund 35 Ländern zusammengebracht.

Vertrauen bilden, demokratische Räume entstehen lassen

Tandem bietet Raum für einen realen, bedeutungsvollen und nachhaltigen Austausch, der durch gemeinsame künstlerische Interessen, Enthusiasmus für kreative Entdeckungen und der Freude am gemeinsamen Auf-die-Beine-stellen wächst. Wir glauben, dass diese Erfahrungen Empathie stärken, Stereotype brechen und eine gemeinsame Sprache hervorbringen können.

Unsere Vision ist, dass durch das Programm Netzwerke kreativer Communities entstehen, die sich gegenseitig unterstützen und so ihre Wirkung erhöhen.

Wie funktioniert Tandem?

Tandem unterstützt den Aufbau von Partnerschaften zwischen Teilnehmenden und ihren Organisationen über die Dauer eines Jahres. Die Tandem-Teams bilden je ein cross-nationales Paar, sie besuchen sich gegenseitig im Arbeitskontext ihrer Städte oder Regionen und entwickeln ein gemeinsames Pilotprojekt.

Im Laufe des Programmjahres kommen die Teilnehmenden mehrfach zusammen: bei Netzwerktreffen, Workshops oder Peer-to-Peer-Austausch. Am Ende werden die Projekte präsentiert und Verbindungen zum weiteren Tandem-Netzwerk geknüpft. Das Programm zielt auf die Persönlichkeitsentwicklung des Einzelnen ab, aber auch Organisationsentwicklungsprozesse und das Experimentieren mit innovativen Ideen werden unterstützt.

Eine gemeinsame Ebene finden

Die Tandem-Partner kommen vielleicht aus unterschiedlichen Kulturen und Situationen; ihr gemeinsames Interesse an Kultur und sozialem Wandel aber schafft Verbindungen. In der Zusammenarbeit wird das Gewohnte hinterfragt, der Blick ist frei für Entdeckungen.

Ablauf

Alle Tandem-Programme folgen diesem Zeitplan: 

  • Ausschreibung für die Teilnahme am Partner Forum: Die Teilnehmenden werden nach ihren organisatorischen Fähigkeiten, ihrer Neugier und ihrem Matching-Potenzial ausgewählt. Bewerber*innen müssen nicht selbst eine passende Partnerorganisation finden.

  • Partner Forum: Bei diesem ersten Event lernen sich alle Teilnehmenden kennen und finden in Tandems zusammen. Erste Projektentwürfe entstehen, die von einer Jury bewertet werden. Diese bestimmt auch über die weitere Programmteilnahme.

  • Kick-Off-Meeting: Die ausgewählten Tandems nehmen an Workshops teil, planen ihre gegenseitigen Besuche und setzen die Arbeit an ihren Projekten fort.

  • Placements und Projekte: Die gegenseitigen Arbeitsbesuche (placements) sind der Schlüssel des Tandem-Programms. Teilnehmende bekommen eine Förderung, um die Organisation ihrer Tandem-Partner zu besuchen. Ziel ist, konkrete Erfahrungen im lokalen Umfeld des anderen zu machen, seinen organisatorischen Background kennenzulernen, bevor der Plan für das Kooperationsprojekt finalisiert wird. Für die Projekte, die während des Tandem-Jahres entwickelt werden, erhalten die Teilnehmenden eine kleine Start-up-Finanzierung.

  • Interim Meeting: Austausch über die Arbeitsbesuche, Workshops, Trainings, Wahl des Themas für das Final Meeting
  • Final Meeting: Präsentation der Projekte und Austausch mit der breiteren Tandem-Community