Formate

Netzwerktreffen

Netzwerktreffen dienen einer spezifischen Gruppe unter den Alumni, die sich nach thematischen, regionalen, programmatischen oder anderen Schwerpunkten definiert. Ziel ist die Stärkung ihres Netzwerkes nach innen und außen. Zudem tragen diese Treffen zur Selbstorganisation und Entwicklung der Gruppen bei und geben ihnen dadurch Struktur und Identität.
Bei Netzwerktreffen setzen sich die Gruppen eigene Ziele, verfolgen dazu notwendige Schritte und planen ihre Arbeit. Verknüpfungen zu anverwandten Gruppen und Netzwerken stehen dabei immer offen und werden entsprechend berücksichtigt.

Fortbildungen

In Werkstätten, Konferenzen, Bildungsreisen, Seminaren, Debatten, Planspielen und ähnlichem geben Alumni ihr Wissen weiter oder bilden sich bei Experten fort, um die Erfahrungen anschließend wieder mit anderen zu teilen.

Foren

Foren erweitern das Alumniangebot des Vereins, um Alumni mit längerer Berufserfahrung einzubeziehen. Dieses explizit Gruppen und Programm übergreifende Format spricht Alumni an, die mittlerweile in verantwortungsvollen Positionen für Institutionen im politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und zivilgesellschaftlichen Bereich arbeiten und sich aus beruflichen oder persönlichen Gründen für den Austausch untereinander und für vereinsrelevante gesellschaftspolitische Themen interessieren.

Mentoring

Beim Mentoring begleiten und beraten erfahrene Alumni ihresgleichen ehrenamtlich und unterstützen somit Projekte und Aktionen anderer Alumni und aktueller Stipendiaten, wodurch sie selbst wiederum auf dem aktuellen Stand bleiben und sich noch weiter entwickeln. Hierbei ist es besonders reizvoll, Ressourcen und Erkenntnisse aus verschiedenen Programmen gemeinsam nutzbar zu machen und sich so gegenseitig zu stärken.

Wissensmanagement

Kompetenzpool, Datenbank, Bibliotheken, Leitfäden und Dokumente sind Instrumente, die online wie offline vorhandenes Wissen sammeln, speichern und nutzbar machen. Durch jahrelange Alumnitätigkeit ist dies ein Schatz, den es zu erhalten, zu optimieren und zu erweitern gilt. Mit dieser Form der Alumniarbeit wird das Wissen der Alumni folgenden Generationen weitergegeben, wodurch sich Prozesse, Ideen, Projekte und Aktionen effizienter umsetzen lassen.

Online

Online-Instrumente sind wichtig für die Alumniarbeit, weil sie Kommunikation, Identifikation und Projektarbeit vereinfachen können. Dabei bleibt es den Alumni selbst überlassen, die richtige Balance an Instrumenten zu finden.

Neue freie Formate

Immer wieder gibt es Möglichkeiten Neues zu entwickeln. Wir wollen dabei so wenige Grenzen wie möglich setzen, denn der Verein und unsere Alumniarbeit leben von der Kreativität, der Flexibilität, der Veränderung und der Vielfalt seiner Mitglieder, Alumni und Personen, die mit uns zusammenarbeiten.