ExistenzgründerInnen-Workshop für Alumni der Robert Bosch Stiftung

Immer wieder beschäftigen sich ehemalige Stipendiaten nach dem Ende ihrer Ausbildung und/oder einem längeren Aufenthalt im Ausland mit dem Thema Selbständigkeit und Existenzgründung, trotzdem wagen viele den ersten Schritt nicht. Für alle, die vielleicht schon länger eine Geschäftsidee mit sich herumtragen und Mitstreiter suchen, und diejenigen, die schon immer wissen wollten, was sie bei dem Weg in die Selbständigkeit beachten müssen, ist das Projekt "Existenzgründer-Wochenenden" gedacht. Die Abfolge von einführender Gesprächsrunde, Treffen mit Experten aus der Praxis, Seminar, Treffen mit weiteren Experten aus der Praxis und abschließender Gesprächsrunde gewährleistet Raum für Unterstützung bei Ideenfindung, Austausch und Netzwerkbildung. Wenn die Teilnehmenden im Seminarteil von Margitta Heinecke professionell beraten werden und lernen, worauf es bei den ersten Schritten in die Selbständigkeit ankommt, werden sie schon durch Expertengespräche auf wichtige Fragen gestoßen sein. Ihr theoretisches Wissen können sie im Anschluss an das Seminar nochmals in weiteren Expertengesprächen überprüfen. Frau Heinecke hat spezielle Erfahrungen in der Beratung von Geisteswissenschaftlern und mit Existenzgründungen im sozialen Bereich sowie in der Wirtschaft

Projektinfo


Ort: Berlin

Zeit: zwei Workshopwochenenden - 24./25. Februar und 17./18. März 2007

Projektteam: Franziska Müller, Annekatrin Himmelreich, Gesa Giesing, Nadine Csonka

Teilnehmer/innen: insgesamt 13 aus verschiedenen Alumni-Gruppen (Lektoren, Tutoren, VmS, Kulturmanager, Deutschlehrerkolleg)