Seminarwochenende Life-Work-Planning

Projektziele

  • Informieren über einen neuen Ansatz zu Berufsplanung und Weiterentwicklung
  • Möglichkeiten aufzeigen, wie L/WP-Strukturen beim beruflichen Ein- bzw. Umstieg dienen
  • Wichtige Kompetenzen vermitteln für selbstorganisiertes und selbstgesteuertes Lernen
  • Lebensbegleitende Kompetenzen und Qualifikationen bewusst und mitteilbar machen sowie Konzentration auf Fähigkeiten/Interessen
  • Erfahrungen austauschen und dadurch das Netzwerk der Boschalumni pflegen und ausbauen


Feedback der Teilnehmenden

Meine Motivation mich anzumelden waren:

  • die Methode kennen lernen
  • Anregungen, Ideen für meine nächsten beruflichen Schritte bekommen
  • mal wieder mit Mitost/Bosch-Leuten zusammensein
  • Den Zugang der Methode finde ich sehr gut: Fähigkeiten, Interessen und Randbedingung ausarbeiten und diese zusammenbringen / das Ganze in der Gruppe bzw. Kleingruppe zu tun, ist wunderbar (vor allem auch der wunderbare Nebeneffekt sich über das Erzählen von persönlichen Geschichten besser kennen zu lernen). (...)
  • Die Seminarleiterin fand ich ganz locker und teilweise witzig, manchmal etwas flapsig. Meiner Meinung nach hätte etwas mehr Zug in dem Ablauf sein können, die Zeit hätte noch besser genutzt werden können.
  • Seminarort (sehr schönes und gemütliches Gästehaus!!!) und Seminarrahmen waren prima, Potsdam war meiner Meinung nach eine gute Wahl. Ich habe in den vergangenen zwei Tagen viel über mich erfahren und denke schon, dass ich davon ausgehend jetzt besser nach meinem "Traumjob" suchen kann.
  • Das Seminar hat mir sehr gut gefallen - vielen Dank, dass Ihr das so toll organisiert habt!!!
  • Das war ein schönes Wochenende, von dem ich sicher sehr viel profitiert habe - so scheint es mir jedenfalls auch heute noch, drei Tage später. Das war doch wirklich eine sehr gute Idee.


Abschließende Bemerkung

Das Seminarwochenende kann v.a. unter den Aspekten Weiterbildung und Vernetzung der Ehemaligen als sehr erfolgreich gewertet werden. Zum einen wurde ein Fortbildungsbedarf bei den Ehemaligen ausgelotet und bedient, andererseits fand das Seminar aus allen Jahrgängen Zuspruch. Es konnte somit ein breites Alumni-Publikum angesprochen werden. Der Vernetzungsgedanke kam hierbei voll zum Tragen.

Projektinfo


Ort:
Potsdam

Zeit: 14. - 16. Januar 2005

Projektleiterinnen: Anette Meister, Anja Kretzer, Christine Brieger

Teilnehmer/Innen: insgesamt 21 ehemalige Lektoren der Robert Bosch Stiftung (vgl. Teilnehmerliste). Teilnahmevoraussetzung war neben der Lektorentätigkeit eine MitOst-Mitgliedschaft.