Alumni im Portrait

Stefanie Trambow, Berlin

THK-Kollegiatin (2005/2006)

Derzeitige Tätigkeit & aktuelle Projekte: Dokumentation von Projekten, Konferenzen und Festivals in Zusammenarbeit mit Stiftungen und Vereinen; Schwerpunkte: Russland, Polen, internationaler Austausch, Oral History; Lehrauftrag am ethnologischen Institut in Münster, Projekt Yanka: Vorbereitung eines langen Dokumentarfilmes über eine polnische Frauenpunkband, die nach Sibirien fährt, um Spuren der russischen Undergroundmusikerin Yanka Dyagileva zu finden.

Was hat die Programmteilnahme für dich bedeutet? Durch das Theodor-Heuss-Kolleg habe ich zunächst einmal Kenntnisse, Erfahrungen und Selbstbewusstsein in Bezug auf Projektarbeit gewonnen. Gleichzeitig hat sich mein Osteuropa-Schwerpunkt, für den ich im Studium den theoretischen Hintergrund aufgebaut habe, konkretisiert und belebt. Ich habe russische Freunde gewonnen, mit denen ich heute noch regen Kontakt pflege und die mich und meine Sicht auf Russland sehr geprägt haben, was mir heute auch in meinen Russland-bezogenen Filmprojekten zugute kommt. Nicht zuletzt hat mich das Jahr im Theodor-Heuss-Kolleg aber vor allem mir selbst näher gebracht. Ich bin mir meiner Stärken und Schwächen bewusst geworden und habe herausgefunden, was mir wichtig ist. Das hat mir sehr dabei geholfen, meinen Weg im Leben zu finden und genug Mut aufzubringen, diesen auch wirklich zu gehen.

Was ist dir noch besonders im Gedächtnis, wenn du an deine Stipendienzeit denkst? Die Betzavta-Übungen und die Wertediskussionen im Sommerseminar haben mich viel darüber gelehrt, was interkulturelle Kommunikation bedeutet. Ich habe so viele wunderbare, engagierte, begeisterungsfähige, kreative Menschen kennengelernt, die in einer so intensiven Atmosphäre einander sehr schnell kennen gelernt haben und sich näher gekommen sind. Das ist eine Erfahrung, die immer einen besonderen Stellenwert in meinen Erinnerungen haben wird: Dieser Geist, dieser Glaube daran, dass man etwas bewirken kann und diese Kraft, dies einfach zu tun.

Was wünschst du dir von deinem Alumniverein? Angebote, um weiterhin in Kontakt zu bleiben, sich kennen zu lernen und sich zu vernetzen. Informationen über aktuelle Entwicklungen des Programms.

 

Ausbildung und Beruf

Studium der Kulturwissenschaften (B.A.) und der Interkulturellen Kommunikation (M.A.) in Frankfurt (Oder) und Wroclaw

seit 2009: freiberufliche Dokumentarfilmerin und Medienpädagogin