Alumni im Portrait

Boris Printschitz, Wien

Lektorenprogramm (2007/2009)

Derzeitige Tätigkeit, aktuelle Projekte: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Team Sprache und Bildung beim Österreichischen Integrationsfonds Wien, außerdem: meine Dissertation.

Was hat die Programmteilnahme für dich bedeutet? Am meisten die menschliche und sprachliche Horizonterweiterung. Zusätzlich: berufliche Kompetenzen, mit wenigen (funktionierenden) Ressourcen in kurzer Zeit das Optimum zu erreichen (Improvisation) und somit Probleme viel gelassener sehen („Irgendwie klappt es schon!“).

Was ist dir noch besonders im Gedächtnis, wenn du an deine Stipendienzeit denkst? Eindeutig die Projekte mit meinen Studierenden und die schikanösen Visaformalitäten für Schengen!

Was erwartest/wünschst du dir von deinem Alumniverein? Einfach ein unverbindliches Netzwerk Ehemaliger (LektorInnen) um sich eventuell beruflich auszutauschen und weiter zu helfen. Einige hatten nach Abschluss ihres Stipendiums doch Probleme, am heimischen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

 

Ausbildung

2001-2006: Studium Germanistik und Medien- Kommunikationswissenschaften in Klagenfurt und Szeged, DaF-DaZ- Zusatzqualifikation

2006-2007: DaZ-Trainer bei inlingua Kiel und Klagenfurt