Alumni im Portrait

Cornelia Jarasch, Berlin

Lektorenprogramm in Riga (2002/2004)

Derzeitige Tätigkeit & aktuelle Projekte: derzeit Elternzeit; geplanter Wiedereinstieg in Zentrale des Auswärtigen Amtes im April 2011.

Was hat die Programmteilnahme für dich bedeutet? Menschlich sehr wichtige Zeit: Mitlektoren sind Freunde fürs Leben geworden. Zusätzlich aber auch sehr intensive Einblicke und Freundschaften in Riga. Beruflich erstmals Erfahrung in DaF gewonnen, aber vor allem auch sehr gute Kenntnisse über lettische und deutsche Hochschullandschschaft und in Studien- und Stipendienmöglichkeiten gewonnen. Die Vorbereitung von Studierenden auf die DAAD Auswahlgespräche hat auch mir persönlich sehr viel gebracht. Toll war auch die Projektarbeit, vor allem zusammen mit meinen lettischen Kolleginnen die Organisation einer Sommeruniversität für Studierende der Architektur.

Was ist dir noch besonders im Gedächtnis, wenn du an deine Stipendienzeit denkst? Sehr prägend war für mich vor allem, das von mir zwei Jahre lang organisierte „DACh“ Programm und dort die wöchentlichen Stammtische mit vielen jungen Letten. Ein besonderer Höhepunkt, von dem mir noch heute Bekannte dort vorschwärmen, war unsere Karnevalsparty mit DACh.

Was wünschst du dir von deinem Alumniverein? Möglichkeiten der leichten Kontaktaufnahme zu anderen Alumni. Beteiligung an Seminaren und Veranstaltungen, die ich auch persönlich viel genutzt habe. Schön finde ich auch die Berliner Alumni-Veranstaltungen an vielen spannenden Orten.

Ausbildung

seit Sommer 2006: Höherer Auswärtiger Dienst

2007-2010: Referentin für Politik und Kultur am Generalkonsulat New York