Alumni im Portrait

Martin Herold, Hamburg

Lektorenprogramm (1998/1999)

Derzeitige Tätigkeit & aktuelle Projekte: Seit 1999 Geschäftsführer der Deutschen Auslandsgesellschaft e. V., einer kleinen Mittlerorganisation des Auswärtigen Amtes, dazu gehört die Planung und die Durchführung von Fortbildungskursen für aktive und angehende Deutschlehrkräfte sowie mitunter auch Projekte für Schüler/innen aus Nord- und Nordosteuropa, unter anderem Belarus, Skandinavien, Baltikum, Polen und Russland.

Was hat die Programmteilnahme für dich bedeutet? Die Programmteilnahme hat mir in Bezug auf Seminarorganisation allgemein (als Neuling beispielsweise die Organisation des Fachlektorentreffens in Tartu im Dezember 1998) und in Bezug auf Kontakte in Estland sowie im Kreis der Lektoren beruflich sehr viel gebracht. Es haben sich viele bereichernde und nachhaltige Kontakte zu den Menschen vor Ort, sowohl zu Estinnen und Esten als auch gerade zu anderen in Tartu tätigen Deutschen ergeben.

Was ist dir noch besonders im Gedächtnis, wenn du an deine Stipendienzeit denkst? Äußerst gern denke ich an die Erfahrung zurück, die eigenen Lehrveranstaltungen des akademischen Jahres innerhalb eines klaren Rahmens und mit angebotenen Hilfestellungen weitgehend selbst gestalten zu dürfen – inklusive der vollen Verantwortung für die eigenen Entscheidungen.

Was wünschst du dir von deinem Alumniverein? Unaufdringliche Vorschläge zu immer wieder neuen Kontaktmöglichkeiten unter Ehemaligen der verschiedenen Jahrgänge sowie mehr vom Verein selbst organisierte Veranstaltungen innerhalb Deutschlands, aber außerhalb von Berlin.

 

 

Ausbildung und Beruf

Studium Geschichte und Anglistik

Reiseleiter für EF Educational Tour