Wenn das Schule macht

Im Rahmen des Deutsch-Polnischen Jahres (2005) führte MitOst den Wettbewerb für deutsch-polnische Schulprojekte durch.

Anfang des Jahres wandte sich der Arbeitsstab Deutsch-Polnisches Jahr des Auswärtigen Amts direkt an MitOst mit der Bitte, Konzept und Kostenplan für einen Wettbewerb für deutsch-polnische Schulprojekte zu entwickeln. MitOst war mit seinen bisherigen Erfahrungen in der Koordination und Betreuung von internationalen Schulprojekten aufgefallen (Junge Wege in Europa, Frieden für Europa - Europa für den Frieden). Die Entstehung der Kooperation zeigt, dass MitOst e.V. als kompetenter Partner wahrgenommen wird.

Im Rahmen des Wettbewerbs kooperierte MitOst e.V. im Deutsch-Polnischen Jahr gleich mit mehreren Institutionen in Deutschland und Polen. Zu allererst sind natürlich das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland und das Ministerium für nationale Bildung und Sport der Republik Polen zu nennen, die den Wettbewerb gemeinsam veranstalten.

Für die Koordination des Wettbewerbs wurde ein Werkvertrag unter MitOst-Mitgliedern ausgeschrieben. Ausgewählt wurde am Ende Hannah-Maria Liedtke, die u.a. als ifa-Assistentin für Jugendarbeit in Polen gearbeitet hatte. Sie beschäftigt sich als Selbstständige seit Jahren mit der deutsch-polnischen Zusammenarbeit.

Partner in diesem Projekt

- Pädagogischer Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz,
- Deutsches Polen-Institut Darmstadt
- Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport
- Behörde für Bildung und Sport Hamburg
- Kulturabteilung der Deutschen Botschaft in Warschau
- Lehrerfortbildungsinstitut in Warschau
- Jugendkulturhaus Broniewski (MDK) in Warschau
- Goethe-Institut Warschau