Schlüsselkompetenzen in Südosteuropa

Projekt zur Vermittlung von Schlüsselkompetenzen an Universitäten in Südosteuropa

Das Projekt "Schlüsselkompetenzen an Universitäten in Südosteuropa" schult Lehrkräfte von Hochschulen in Südosteuropa in Schlüsselkompetenzen und in ihrer Vermittlung, damit diese Multiplikatoren das Wissen an Studierende und Kollegen weitergeben. Eine Gruppe von MitOst-Mitgliedern, die als ehemalige Lektoren der Robert Bosch Stiftung in der Region tätig waren, hat das Projekt ins Leben gerufen und führt es in Kooperation mit MitOst und dem Friedenskreis Halle e.V. durch. Förderer sind die Robert Bosch Stiftung, der Daimler-Fonds und die Marga- und Kurt Möllgaard-Stiftung.

Für die Pilotphase des Projekts (2008/2009) ist die Schlüsselkompetenz "Präsentieren und Visualisieren" ausgewählt worden. Das Projekt gliedert sich in drei Stufen: In der ersten Stufe haben zwei Trainer aus Deutschland auf einer Fortbildung im April 2008 in Mostar/Bosnien-Herzegowina zehn Teilnehmer in dieser Schlüsselkompetenz und in ihrer Vermittlung geschult. In der zweiten Stufe haben die Teilnehmer im Herbst 2008 in Zweierteams an fünf der beteiligten Universitäten gemeinsame Seminare zur Schlüsselkompetenz angeboten. Unterstützt wurden die Teams dabei von einem der beiden Trainer. In der dritten Stufe des Projekts (Winter 2008/2009) bieten die Teilnehmer nun eigenständig Seminare zur Schlüsselkompetenz "Präsentieren und Visualisieren" an ihrer Hochschule an.

Erste Rückmeldungen aus den Workshops der Stufe 2 zeigen, dass das didaktische Konzept der drei Stufen aufgeht und das Interesse der Universitäten in Südosteuropa am Thema Schlüsselkompetenzen sehr groß ist. Denn als überfachliche Kenntnisse und Fähigkeiten, die in vielen verschiedenen Bereichen gebraucht werden, spielen Schlüsselkompetenzen eine wichtige Rolle beim Lebenslangen Lernen. Im Rahmen des Bologna-Prozesses widmen sich auch die Hochschulen in der Region verstärkt dem Thema. Über die Gruppe der Teilnehmer des Projekts ist ein Netzwerk entstanden, das den Erfahrungsaustausch über die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen an Universitäten in Südosteuropa fördert.

MitOst unterstützt das Projekt in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Administration sowie bei der konzeptionellen Weiterentwicklung über die Pilotphase hinaus. Anknüpfungspunkte zur weiteren Vernetzung des Projekts mit der Vereinsarbeit von MitOst könnten die Bereiche Lebenslanges Lernen, Schlüsselkompetenzen und Multiplikatorenausbildung an Hochschulen in Mittel- und Osteuropa sein.