Think global, Act local
- be creativ, get involved!

 

Das Kriterium der Nachhaltigkeit ist aktuell eines der meist thematisierten in unserer Gesellschaft. Der Umgang mit endlichen Rohstoffen, die Aufbereitung von Abfallprodukten, die Nutzung von Energie - eine Problematik, die keine nationalen Grenzen kennt, der Umgang mit ihr schon...

Im Rahmen des MitOst-Festivals 2012 in Ruse fand dazu der zweiteilige Workshop "Think global, Act local" statt. Die Fragestellung lautete: Was kann Bildung tun, um einen bewussten Umgang mit der Thematik zu schaffen? In dem Workshop ging es darum, Multiplikatoren zu sensibilisieren, zu motivieren und aktiv Handlungsmöglichkeiten für die Arbeit im eigenen Umfeld aufzuzeigen. Besonders angesprochen waren Personen aus dem Bildungsbereich, Pädagogen, Lehrer etc.

Am Anfang stand ein praktischer Einblick. Das Motto: Aus Alt mach Neu. Die Teilnehmer arbeiteten mit textilen Reststoffen und gaben ihnen neue Formen und Botschaften. Diese Einheit kann später auf die eigne Arbeit in Schulen oder Vereinen angewandt werden.

Im zweiten Teil stand die eigene Projektorganisation zum Thema "Bildung für nachhaltige Entwicklung" im Vordergrund. Die Einheit sollte den Teilnehmern einen Leitfaden an die Hand geben, in welchem sie mehr erfahren über Projekmanagement, Informationsportale, Vernetzungs- sowie Finanzierungsmöglichkeiten.

Die Referentinnen Karoline Müller, Dorothea Ahlemeyer und Tina Leskien sind Alumnae des VmS-Programms der Robert Bosch Stiftung und sind in der schulischen wie außerschulischen Bildungsarbeit tätig.

Projektinfo

Ort: Ruse/Bulgarien

Zeit: 4. & 5. Oktober 2012

Leitung: Dorothea Ahlemeyer, Tina Leskien, Karoline Müller